Angebote 2019

"ADHS in der Familie" ist erschienen

Eine Herzensangelegenheit von mir wurde am 14.5.2019 realisiert. Wir konnten die Buchvernissage von "ADHS in der Familie" feiern. 

Ein Buch, das ich geschrieben habe, damit Menschen mit ADHS sich selber besser verstehen, bzw. die Angehörigen, Eltern und Lehrer erfassen können, was hinter diesem "Phänomen" steckt und adäquater regieren können. Es sollte kein trockenes Buch werden, sondern eines mit sehr vielen Fallbeispielen aus der Praxis. Sie zeigen auf, wie sich die ADHS in verschiedenen Altersklassen und situativen Kontexten unterschiedlich auswirken und Entspannung in den Alltag der Betroffenen in Beruf, Sozialleben, Partnerschaft und Familienleben bringen kann. Den Blick stets auf die Ressourcen gerichtet. Genetische Aspekte und Ursachenforschung kommen - nebst vielen anderen Aspekten - nicht zu kurz. Es ist erwiesen, dass die ADHS nebst Autismus das meist vererbliche Syndrom darstellt. Erwachsene werden in einer Familie auch heute noch oft nach den Kindern diagnostiziert. Umso wichtiger ist Aufklärung über ADHS im Kindes- Jugendlichen- und Erwachsenenalter mit all ihren Chancen und Handicaps. 

Viel Spass beim Lesen.

Auf Facebook werden Sie auf dem Laufenden gehalten. 

Ruth Huggenberger

 


Individuelle Bewältigungsstrategien / Therapien bei ADHS

 Im Jahre 2018 standen die individuellen Bewältigungsstrategien / Therapien bei ADHS im Fokus. Es gibt viele Methoden, um die überschiessende Unruhe der ADHS zu vermindern, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, den Fokus auf die eigene Person zu lenken und sich gesund abzugrenzen, die Impulsivität zu kanalisieren und neue Ressourcen zu entdecken.

 

Am 16.6.2018 durften Teilnehmer der Workshops erleben, welche positiven Auswirkungen Maltherapie, Karate, Musiktherapie und Yoga sie ausübte.

 

Diese Angebote existieren auch im Jahre 2019. Bitte melden Sie sich bei Interesse direkt bei dem zuständigen Therapeuten bzw. Kursleiter. Die Kontaktdaten finden Sie unter "Veranstaltungen".