Programm 2018 Winter-und Frühjahr


"Malend sich selber auf der Spur" ab 10.1.2018

Das spontane freie Malen ist eine Einladung, den tragenden Kräften in sich selber nachzuspüren und damit seine Persönlichkeit neu zu entdecken. Die Sinnlichkeit der Formen und Farben erdet und gibt Kraft. Malend können Sie sich neu spüren und Ihre Einzigartigkeit ausdrücken. 

Zum Einstieg erhalten Sie eine kreative Anregung. So lernen Sie neue Möglichkeiten des Gestaltens kennen. Sie malen an der Wand und finden eine vielfältige Auswahl an Malfarben, Kreiden, Papiersorten, etc. 

Lassen Sie sich mit der Mal- und Gestaltungstherapeutin Solange Baeriswyl auf eine Entdeckungsreise in einer wertschätzenden Atmosphäre ein, frei von eine Entdeckungsreise in einer wertschätzenden Atmosphäre ein, frei von Wertungen und Leistungsdruck. 

 

 

Daten:             10.1.2018, 24.1.2018, 28.2.2018, 14.3.2018 jeweils von                            19.30 h - 21.30 h

Ort:                  Merkerareal Eingang F, Bruggerstrasse 37, 5400 Baden                          (1. Stock)

Eintritt:             Auf Voranmeldung bis spätestens 6.1.2018 unter                                       huggenberger@adhs-info-schweiz.ch. 

                        Anzahl auf maximal 6 Personen beschränkt. 

Kosten:            Fr. 180.-- plus Material Fr. 40.--

Referentin:       Solange Baeriswyl, Maltherapeutin inArtes, anerkannte                             Therapeutin beim EMR, Kunst- 

                         und Ausdruckstherapeutin inArtes, Zürich, Master of                                 Arts in künstlerischen Therapien und 

                         Psychologie, European Graduate School EGS,

                         Leuk (CH)

 


Programm 2017 Winter-und Frühjahr

Podiumsdiskus-sion "Mein Leben vor und nach der Diagnose" 8.3.2017

Spüren, "anders" zu sein ohne zu wissen weshalb, verunsichert und treibt an, nach der Ursache zu suchen. ADHS-Betroffen wissen zwar meist früh, dass sie anders "ticken". Den Grund dafür kennen sie nicht und können demzufolge auch nichts gegen die damit verbunden Probleme unternehmen. Sie zweifeln nicht selten an sich selbst. 

Drei Betroffene schildern ihren Weg auf der Suche nach der Wahrheit, ihre Beharrlichkeit herauszufinden, weshalb ihre Welt sich anders anfühlt. Sie berichten, wie es sich anfühlte, als sie von der Diagnose erfuhren, von ihren Höhen und Tiefen, wie sie sich an die neue Lebenssituation herantasteten und heute damit umgehen. 

 

Eine lebendige, authentische Podiumsdiskussion erwartet Sie am 

8.3.2016 um 19.30 h im Roten Turm, Rathausgasse 5,

5400 Baden

Preis Fr. 25.--/Person

 

Leitung: Dr. phil. Ruth Huggenberger

 

Download
Flyer Podiumsdiskussion überarbeitet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.2 KB




ADHS und Komorbiditäten   6.5.2017 (ganzer Tag)

Der  6. Mai 2017 steht ganz im Zeichen   von ADHS und deren Folgeerscheinungen  (sog. Komorbiditäten). Sie erhalten in vier Referaten und jeweils anschliessenden Diskussionsrunden wertvolle Informationen rund um diesen Themenkomplex.
 

Eine frühzeitige Diagnosestellung und entsprechende Behandlung bei der Aufmerksamkeitsdefizitstörung ist äusserst wichtig. Die darauffolgende adäquate Therapie bedeutet nicht nur die Verminderung der akuten Symptomatik, sondern stellt eine Prävention für weitere Folgeschäden dar. Gleichzeitig ergeben sich  wichtige Erkenntnisse für die Behandlung, vor allem mit Bezug auf die Medikation.

 

Die Palette der Folgeerscheinungen ist gross. Wir werden Ihnen die vier Syndrom-Kreise Asperger, Sucht, Depression/Bipolarität und Delinquenz vorstellen.

 

Referentinnen:

  • PD Dr. med. Helene Haker Rössler, Lehre (ETH) und Praxis mit Fokus des Asperger-Autismusspektrum bei Erwachsenen
  • Nadine Hadrys, Dipl. Kunsttherapeutin, IAC
  • Dr. phil. Ruth Huggenberger, Fachpsychologin für Psychologie und Psychotherapie FSP mit Spezialgebiet "ADHS und Komorbiditäten"
  • Lic. iur. Florence M. Robert, Rechtsanwältin

 

Leitung:

Dr. phil. Ruth Huggenberger, Theaterplatz 4,  5400 Baden

 

Wann:             Samstag 6.5.2017 von 9.30 h-17.00 h

                         (1 Stunde Mittagszeit zur eigenen Verfügung)

Wo:                  Roter Turm, Rathausgasse 5, 5400 Baden,

                         1. UG

Eintritt:            Fr. 150.--/Person und Tag (inkl.                                                                Pausenverpflegung vormittags und nachmittags                                  sowie allfälligen Arbeitsmaterialien)

Anmeldung:   notwendig - da beschränkte Platzzahl - unter

                         huggenberger@adhs-info-schweiz.ch bis                                              1.5.2017.

 Details zu den Referaten entnehmen Sie bitte dem Flyer!

 

Wir freuen uns mit Ihnen auf interessante, lehrreiche Referate und anschliessende.  angeregte Diskussionsrunden!

 

Download
Flyer Entwurf 6.5.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.2 KB


Gesprächsgruppen für Betroffene und Angehörige in Baden (ganzjährig)

Bereits seit September 2014 besteht die Gesprächsgruppe für Menschen mit ADHS in Baden.

In einem monatlichen Rhythmus treffen sich Betroffene und deren Angehörige in Baden um über spezifische Themen zu diskutieren. Ein Austausch über längere Zeit in derselben Gruppenkonstellation hat sich bewährt. Offenheit und Vertrauen entstehen, wenn sich die Teilnehmer/innen besser kennen.

 

 

 


Loslassen - Mut fassen - Entfalten lassen durch kreatives Gestalten

Workshop für Jugendliche und Erwachsene mit ADHS mit Nadine Hadrys

 

Die Kunsttherapeutin Nadine Hadrys lässt Sie aufgrund grosser Ressonanz dieses Jahr an 2 kreativen Workshops teilhaben. 

 

Sie bietet Ihnen die Gelegenheit durch kreatives Gestalten in eine neue Welt eintauchen, in einer Welt, in der alles möglich ist. Im gestalterischen Prozess gibt es kein "Richtig" oder "Falsch" und das eröffnet Ihnen auf der Leinwand, der kreativen Spielwiese, beinahe alle Möglichkeiten. Nähere Details vergl. Flyer.

 

Ort:                    Katholische Pfarrei, Bahnhofstrasse 23,

                              5600 Lenzburg

Datum:                 Samstag, 10.6.2017 9.30 h - 16.00 h

                              (eine Stunde Mittagspausenzeit)

Verpflegung:       Verpflegung für die Pausen am Vormittag und                                        Nachmittag werden zur Verfügung gestellt.    

                               Mittagsverpflegung muss von den

                            Teilnehmenden organisiert werden.

Kosten:                 Fr. 120.-- (inkl. Material)

Anmeldung:         huggenberger@adhs-info-schweiz.ch

                               bis 31.5.2017, da Teilnehmerzahl beschränkt ist

                               (max. 10 Teilnehmer).

Leitung:               Frau Nadine Hadrys

                               Dipl. Kunsttherapeutin IAC

 

Lassen Sie sich in eine Welt des Kreativen verführen, in der Alltagsgedanken keinen Platz haben. 

 

Download
ADHS Workshop 2017_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 145.1 KB

„ADHS im Familiensystem“ Konfliktmanagement innerhalb der Familie

Kinder und Jugendliche mit ADHS sind lebendig, kreativ, unermüdlich beim Erreichen eines Ziels und sehr sensibel. Sie reagieren dementsprechend heftig, wenn sie das Gefühl haben zu „versagen“ bzw. ihr Ziel nicht erreichen. Nach einem Gefühlsausbruch im Affekt ist bei Kindern und Jugendlichen die Welt aber auch erstaunlich rasch wieder in Ordnung. Sie beanspruchen von ihrem gesamten sozialen Umfeld viel Verständnis, Zeit und Aufmerksamkeit. Eltern mit ADHS-betroffenen Kindern kennen die Herausforderungen, die mit der Erziehung und der Bewältigung des Alltags von Kindern mit ADHS verbunden sind. Daher geraten sie nicht selten selbst an den Rand ihrer Kräfte.

 

Ist gleichzeitig ein Elternteil von ADHS betroffen, ist die Familiendynamik von einem hochgeladenen Spannungsfeld geprägt.

 

Anhand von Strategien – illustriert mit verschiedenen Fallbeispielen –wird in diesem Referat aufgezeigt, wie eine Entlastung innerhalb der Familie durch erzieherische und kommunikative Elemente hergestellt werden kann. Damit eine Beruhigung innerhalb der familiären Beziehungen eintreten kann, müssen die Eltern lernen, sich von falschen Schuldgefühlen zu befreien und ihren persönlichen „Raum“ ebenfalls einzufordern.

 

Diese Veranstaltung besteht aus zwei Modulen

Modul 1:         Referat: „ADHS im Familiensystem“

                        Konfliktmanagement

                        innerhalb der   Familie

Datum           15.11.2017, 19.30 h – ca. 21.30 h

Ort:                 Roter Turm, Rathausgasse 5, 5400

                       Baden, 1. UG

Eintritt:            Auf Voranmeldung bis 10.11.2017

Kosten:           Fr. 15.-- / Person (für Kurzentschlossene

                       Fr. 20.--)

Referentin:     Dr. phil. Ruth Huggenberger,

                       Fachpsychologin für

                       Psychotherapie FSP, 5400 Baden

 

Modul 2:         Fragerunde

Im Anschluss an dieses Referat bieten wir am 4.12.2017 eine interdisziplinäre Fragerunde mit drei Fachpersonen an:

Nadine Hadrys, dipl. Kunsttherapeutin IAC

Dr. phil. Ruth Huggenberger.

Psychotherapeutin FSP

Lic. iur. Florence M. Robert, Anwältin und

Mediatorin

Datum:            04.12.2017, 19.30 h – ca. 21.30 h

Ort:                 Chorherrenhaus, Kirchplatz 12, 5400

                       Baden

Kosten:           Fr. 15.--

Eintritt:            Nur auf Voranmeldung bis 30.11.2017

 

Es können beide Module einzeln besucht werden. Bei einer Teilnahme an beiden Veranstaltungen kostet der Eintritt pauschal Fr. 30.-- auf Voranmeldung.

 

Voranmeldung:   Beide Module können unter   folgender Adresse gebucht werden:

 

huggenberger@adhs-info-schweiz.ch

 

Wir freuen uns auf spannende 

Abende!

 

Weitere Details finden Sie im Flyer! 

Download
Flyer zu ADHS in der Familie
Entwurf Flyer 15.11._ueb_FR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.0 KB